069 874030100

Rückenschmerzen sicher und effektiv behandeln

 

Rückenschmerzen sind ein häufiger Grund für den Weg zum Arzt. Bei jungen Menschen werden Rückenschmerzen nicht selten durch Fehl- und Überlastung der Rückenmuskulatur ausgelöst. Mit zunehmendem Alter stehen Verschleißerscheinungen der Wirbelsäule im Vordergrund. Schmerzauslöser können Erkrankungen der Bandscheibe (Vorwölbungen, Vorfälle usw.), der kleinen Wirbelgelenke (Facettenhypertrophien, Spondylarthrosen, Retrospondylosen), Engstellungen des Spinalkanals (Spinalkanalstenosen), Frakturen mit sekundärer Fehlstellung, aber auch entzündliche oder tumoröse Veränderungen der Wirbelsäule sein.

Chronische Rückenschmerzen führen meist zu einer erheblichen Einschränkung der Lebensqualität. Mit Hilfe eines MRT der Wirbelsäule und einer gründlichen Anamnese können wir die Ursache von Rückenschmerzen eingrenzen und häufig einer der genannten Erkrankungen zuordnen. Kommt es als Folge von Druck zur Irritation einer Nervenwurzel (radikuläre Schmerzen) bieten wir zur Linderung des Rückenschmerzes eine gezielte Schmerzbehandlung an der Nervenwurzel an (PRT = PeriRadikuläre Therapie).

Werden die Schmerzen hingegen durch Überlastung, entzündliche Prozesse oder zunehmenden Verschleiß der kleinen Zwischenwirbelgelenke hervorgerufen (Facettensyndrom) zielt unsere Schmerzbehandlung auf die Nervenfasern an den Facettengelenken (Facettengelenksinfiltration). Das Facettensyndrom ist durch unterschiedlichste Formen des Rückenschmerzes gekennzeichnet, häufig auch durch in die Beine ausstrahlende, hartnäckige, pseudoradikuläre Schmerzen.

Unsere lokalen Schmerzbehandlungen erfolgen bildgesteuert, d.h. mit höchster Präzision. Wir nutzen zur Steuerung unserer Behandlung einen Computertomographen, mit dessen Hilfe wir den Nerven bzw. das schmerzende Facettengelenk exakt lokalisieren. Dann führen wir eine dünne Nadel in Lokalanästhesie an den Schmerzpunkt und infiltrieren das Areal mit Medikamenten, die den Schmerz lindern oder beseitigen.

Die bildgesteuerte Rückenschmerztherapie ist eine gezielte und wirksame Behandlung von Rückenschmerzen, direkt am Ort des Geschehens – als schonende Alternative zu operativen Eingriffen!

Vor der Untersuchung

Die gezielte bildgesteuerte Rückenschmerztherapie findet immer dann sinnvolle Anwendung, wenn Schmerzmittel, Krankengymnastik und ggfs. andere Behandlungsmaßnahmen nicht den gewünschten Erfolg gebracht haben. Ob die Therapie für Ihre Situation geeignet ist, klären wir in einem Anamnesegespräch. In der Regel benötigen wir zur korrekten Einordnung Ihrer Beschwerden ein aktuelles MRT der Wirbelsäule. Sollte dieses bereits vorliegen bringen Sie die Untersuchung bitte bei Ihrer Vorstellung mit.

Während der Untersuchung

Unter computertomographischer Kontrolle (Sie liegen dabei bequem auf dem Bauch) führen wir in örtlicher Betäubung eine hauchdünne Hohlnadel millimetergenau an die Nervenwurzel oder das Facettengelenk. Bei richtiger Position der Nadel werden ein hochwirksames entzündungshemmendes Medikament, sowie ein lang wirkendes Betäubungsmittel injiziert. Die Behandlung dauert in der Regel nicht länger als 15 Minuten. Die Therapie ist weitgehend schmerzfrei, nennenswerte Nebenwirkungen sind selten.

In den meisten Fällen führt die Behandlung zur Schmerzfreiheit, oder zumindest zu einer deutlichen Linderung der Beschwerden. Der Effekt setzt bereits nach der ersten Behandlung ein. Wenn Sie schmerzfrei bleiben ist keine weitere Sitzung notwendig. Bei stärkerem Entzündungsgrad der Nervenwurzel bzw. des Facettengelenks sind drei bis sechs Behandlungen nötig, um den Behandlungserfolg aufrecht zu erhalten. Sollten zu einem späteren Zeitpunkt erneut Symptome auftreten, kann die Behandlung wiederholt werden.

Bei der PRT kann es durch die Betäubung der Nervenwurzel zu einer vorübergehenden Schwäche im Bein kommen; deshalb dürfen Sie mehrere Stunden nach der Behandlung kein Fahrzeug im Strassenverkehr steuern. Sie sollten daher eine Begleitperson organisieren, die Sie nach der Schmerztherapie abholt und ggfs. betreuen kann.

Anwendungsgebiete

  • Chronische Rückenschmerzen bei Wurzelkompression (PRT)
  • Chronische Rückenschmerzen bei symptomatischer Facettengelenksarthrose (Facetteninfiltration)

Gegenanzeigen

  • Keine
  • Bei Einnahme von gerinnungshemmenden Medikamenten sind diese ggfs. abzusetzen.
  • Bei Unverträglichkeit gegen Kortison kommt ggfs. ein Alternativpräparat zum Einsatz.

Vorteile des Verfahrens

  • Die Schmerzlinderung setzt meist direkt ein.
  • Durch den Einsatz des Computertomographen (CT) zur Bildsteuerung ist die Behandlung präzise und sicher.
  • Häufig ist die erste Behandlung nicht nur therapeutisch, sondern auch diagnostisch, d.h. bei Ansprechen der Schmerzbehandlung ist die wesentliche Ursache des Rückenschmerzes geklärt.
  • Treten die Rückenschmerzen nach erfogreicher Facetteninfiltration wieder auf kann als Alternative eine nicht-invasive MR gesteuerte Ultraschallwellenbehandlung (MRgFUS) angeboten werden.

Unsere besonderen Stärken

  • Vor der Behandlung wird mit Ihnen ein individuell auf Ihr Beschwerdebild abgestimmter Behandlungsplan festgelegt.
  • Alle Untersuchungs- und Behandlungsergebnisse werden mit dem Patienten persönlich besprochen.
  • Als Bestellpraxis für selbstzahlende Patienten können wir zeitnahe Termine ohne Wartezeiten anbieten.

wir bieten CT-gesteuerte Schmerztherapien an unserem standort

RADIOLOGISCHES ZENTRUM IN KÖNIGSTEIN
(Privatpraxis)

T. +49 6174 968 52 00 | PRAXIS@RADIOLOGIE-DÜX.DE

KONTAKT

KONTAKT Düx

Standort Frankfurt

Steinbacher Hohl 4
60488 Frankfurt am Main
T. +49 69 874 03 01 00
F. +49 69 874 03 03 99

Standort Königstein

Sodener Straße 43
61462 Königstein im Taunus
T. +49 6174 968 52 00
T. +49 6174 20 46 52
F. +49 6174 20 45 54