069 874030100

Brillianter Gewebekontrast ohne Strahlung

 

Die Magnetresonanztomographie (MRT) ist eine der sichersten Methoden, um krankhafte Veränderungen im Körperinneren nachzuweisen. Das Verfahren – auch als Kernspintomographie bekannt – nutzt die Magnetisierbarkeit menschlicher Gewebe, um detaillierte Bilder einzelner Körperteile oder ganzer Körperregionen anzufertigen. Weil keine Röntgenstrahlung und häufig auch kein Kontrastmittel zum Einsatz kommen, wird der Körper durch die Untersuchung kaum belastet.

Neben dem geschlossenen 1,5 Tesla Hochfeld-MRT in Frankfurt setzen wir im Radiologischen Zentrum Königstein ein offenes MRT-Gerät ein. Patienten mit Platzangst und Kinder, die den direkten Kontakt mit ihrer Begleitperson brauchen, profitieren besonders von unserem offenen MRT. Beide MR-Scanner gehören der neuesten Gerätegeneration an und sind mit allen gängigen Untersuchungsprogrammen ausgestattet.

Vor der Untersuchung

Bevor Sie auf der Liege Platz nehmen, müssen Sie alles ablegen, was das Magnetfeld des Geräts beeinflussen kann – also Schmuck, entfernbare Zahnprothesen oder Schlüssel sowie Ihre Brieftasche mit Bargeld und Scheckkarten.

Fester Zahnersatz, Gelenkprothesen oder Metallplatten nach Operation eines Knochenbruchs stellen in der Regel kein Problem dar. Bitte teilen Sie uns mit, wenn Sie metallhaltige Teile oder Implantate tragen, insbesondere

  • Gefäßstützen wie Stents
  • Gefäßclips
  • Innenohrprothesen (Cochleaimplantat)
  • Insulinpumpen
  • Metallsplitter
  • Herzschrittmacher
  • Magnetisierbare Zahnprothesen

Kontrastmittel

Die meisten MR-Untersuchungen erfolgen ohne Kontrastmittel!

Wenn die Indikation es erfordert, ein Kontrastmittel zu spitzen, legen wir Ihnen vor der Untersuchung einen venösen Zugang, durch den das Kontrastmittel verabreicht wird.

Während der Untersuchung

In den meisten Fällen liegen Sie während der Untersuchung bequem auf dem Rücken. Nach der Lagerung durch die Medizinisch-technische Assistentin fahren Sie langsam in die Öffnung des MRT ein. Je nach Untersuchung befinden Sie sich ganz oder auch nur teilweise im Gerät. Für optimale Untersuchungsergebnisse sollten Sie während der Aufnahmephase ruhig atmen und sich nach Möglichkeit nicht bewegen. Bei Aufnahmen von Bauch oder Thorax müssen Sie kurz die Luft anhalten. Wann und wie lange sagen wir Ihnen an.

Ein MRT erzeugt während der Untersuchung relativ laute, klopfende Geräusche. Sie erhalten daher Ohrstöpsel oder einen geschlossenen Ohrschutz.

Die Untersuchung dauert je nach untersuchter Körperregion und Fragestellung 30 bis 40 Minuten, in Ausnahmefällen auch etwas länger.

MRT bei Trägern von Herzschrittmachern

Patienten mit Herzschrittmachern sind nicht generell von der Untersuchung ausgeschlossen, da es in der Zwischenzeit MR-gängige Herzschrittmacher gibt und solche, die nach einem kardiologischen Konsil als sicher eingestuft werden. Durch Einschaltung unseres Kardiologen am Standort Frankfurt können wir daher MR-Untersuchen bei liegendem Herzschrittmacher anbieten. Zur Klärung der Frage, ob Träger von Herzschrittmachern untersucht werden können, benötigen wir Ihren Herzschrittmacherpass.

Sollten Sie Träger eines Herzschrittmachers sein und ein MRT benötigen, nehmen Sie bitte im Vorfeld mit uns Kontakt auf, um die Machbarkeit der Untersuchung zu klären.

MRT bei Patienten mit Platzangst

Bei vielen Untersuchungen bleibt der Kopf des Patienten außerhalb der Röhre, so z.B. bei Untersuchungen des Knie- oder Sprunggelenks und je nach Größe des Patienten auch bei Untersuchungen der Hüften und des Beckens. Das von einigen Patienten als unangenehm empfundene Gefühl der Enge tritt dann nicht auf. Wir setzen zudem auf Entspannung durch Tageslicht! So wird unser MRT am Standort Frankfurt hell von Tageslicht durchflutet, damit gar nicht erst ein Gefühl des Unbehagens aufkommt.

Unser offenes MRT am Standort Königstein ist für Patienten mit Platzangst die beste Wahl! Durch die offene Bauweise kommen Angstgefühle gar nicht erst auf. Wenn es notwendig ist, können wir auch hier ein Medikament zur Beruhigung verabreichen.

Sollten Sie unter Platzangst leiden, sprechen Sie uns an. Wenn wir Ihnen ein Mittel zur Entspannung geben, sollten Sie besser in Begleitung zur Untersuchung kommen, da Sie nach der Untersuchung für mehrere Stunden kein Fahrzeug lenken dürfen.

MRT in Narkose

In Ausnahmefällen können MR-Aufnahmen auch in Narkose angefertigt werden. An unserem Standort in Frankfurt bieten wir MRTs in Narkose an, bei denen ein Anästhesieteam die Narkose durchführt. Diese Untersuchungen müssen im Vorfeld genau geplant werden, bei Bedarf bitten wir um frühzeitige Kontaktaufnahme.

Anwendungsgebiete

  • Ganzkörperdiagnostik als Vorsorgeuntersuchung (Ausschluß Entzündung/Tumor)
  • Diagnostik des Bewegungsapparates (Verletzungen und degenerative Erkrankungen/Arthrose von Wirbelsäule, Gelenken, Muskulatur, Bändern, Sehnen)
  • Gefäßdiagnostik (Durchblutungsstörungen, Gefäßaussackungen/Aneurysmen)
  • Diagnostik neurologischer Erkrankungen (krankhafte Veränderungen des Zentralen Nervensystems wie z.B. Multiple Sklerose oder Demenz; Kompression von Nerven durch Bandscheibenvorfälle, eine Spinalkanalstenose etc.)
  • Tumordiagnostik (Gehirn, Hals, Thorax, Abdomen, Becken, Weichteile & Skelett)
  • Spezielle Tumordiagnostik - Ausschluß Mamma- oder Prostatakarzinom
  • Spezielle Feindiagnostik des Magen-Darm-Traktes (M. Crohn, Kolitis, Tumor & Stenosen des Darms)
  • Diagnostik der Leber, des Pankreas & der Gallenwege (Leberzirrhose, Gallensteine, Tumor, Entzündung z.B. durch MRCP)

Gegenanzeigen

  • Schwangerschaft (1.–12. Woche)
  • magnetisierbare feste Zahnprothesen
  • Insulinpumpen
  • Herzschrittmacher (abhängig vom Modell)
  • Innenohr-Implantate
  • Granat-/Eisensplitter (bei Patienten mit Kriegsverletzungen)
  • In Einzelfällen bei großflächigen Tätowierungen und Permanent Make-up

Vorteile des Verfahrens

  • Die zu untersuchenden Körperpartien können in jeder beliebigen Ebene und Schnittrichtung abgebildet werden.
  • Auch Weichteilgewebe wie Nerven oder Gehirn lassen sich gut sichtbar darstellen.
  • Die Aufnahmen zeigen einen deutlichen Kontrast zwischen gesundem Gewebe und krankhaften Veränderungen.
  • Weil die Bilder mit Hilfe eines Magnetfelds erzeugt werden, gibt es keinerlei Strahlenbelastung.
  • Bei Kindern und Schwangeren das bildgebende Verfahren der Wahl
  • Die MRT ist das zuverlässigste Verfahren zur Vorsoge des Mammakarzinoms
  • Die MRT der Prostata schließt ein Karzinom mit höchstmöglicher Sicherheit aus und wird benötigt, um fokale Hitzebehandlungen des Karzinoms zu steuern (MRgFUS)

Unsere besonderen stärken

  • Aufgrund unserer langjährigen, profunden fachlichen Expertise sind wir in der Lage, viele Erkrankungen bereits ohne Gabe von Kontrastmittel zu diagnostizieren.
  • Bei Patienten mit Herzschrittmachern kann in vielen Fällen eine MRT-Untersuchung durchgeführt werden.
  • Die offene MRT in Königstein ermöglicht Kindern und Patienten mit Platzangst höchsten Patientenkomfort.
  • Gemeinsam mit einem Anästhesieteam führen wir in unserem geschlossenen MRT am Standort Frankfurt Untersuchungen in Narkose durch.
  • Alle Untersuchungsergebnisse werden mit dem Patienten persönlich besprochen, auf Wunsch auch mit Prof. Dr. Düx.
  • Als Bestellpraxis für selbstzahlende Patienten können wir zeitnahe Termine ohne Wartezeiten anbieten.

wir bieten MRT-Untersuchungen an unserem standort

RADIOLOGISCHES ZENTRUM IN KÖNIGSTEIN (MRT offen)
(Privatpraxis)

T. +49 6174 968 52 00 | PRAXIS@RADIOLOGIE-DÜX.DE

Radiologie im Triamedis Ärztehaus (TAGESLICHT MRT)
(Privatpraxis)

T. +49 69 874 03 01 00 | PRAXIS@RADIOLOGIE-DÜX.DE

KONTAKT

KONTAKT Düx

Standort Frankfurt

Steinbacher Hohl 4
60488 Frankfurt am Main
T. +49 69 874 03 01 00
F. +49 69 874 03 03 99

Standort Königstein

Sodener Straße 43
61462 Königstein im Taunus
T. +49 6174 968 52 00
T. +49 6174 20 46 52
F. +49 6174 20 45 54